News

Osteopath gesetzlich anerkannt, wir gratulieren unseren Kollegen in Portugal!

[14.10.2015]

In Portugal ist der Beruf des Osteopathen seit Anfang des Monats gesetzlich geregelt. Ein großer Erfolg für unsere portugiesischen Kollegen, zu dem wir herzlich gratulieren!
Die Bezeichnung Osteopath ist damit in Portugal gesetzlich geschützt und nach Auskunft des Forum für osteopathische Regulierung in Europa, FORE, nur Therapeuten vorbehalten, die sich bis Anfang Dezember beim Gesundheitsministerium als Osteopathen registrieren lassen.

Eine eigene Verordnung (172-E/2015) regelt nunmehr die Ausbildung, die an Hochschulen erfolgt und zu deren Inhalten Grundlagenwissenschaften (45 ECTS), klinische Wissenschaften und Techniken (45 ECTS), osteopathische Prinzipien (90 ECTS) und osteopathische Praxis (40 ECTS) zählen. Der Umfang der Ausbildung umfasst acht Semester.

Seite weiterempfehlen:





Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie, hpO.