News

Interdisziplinärer Kongress 2016 der WSO in Wien

[04.12.2015]

„MindBody / BodyMind. Osteopathie an der Schnittstelle von Körper & Geist“, so lautet der Titel des interdisziplinären Kongresses der Wiener Schule für Osteopathie, WSO, der vom 21. bis 26. April 2016 in Wien stattfindet.
In Absprache mit der Wiener Schule für Osteopathie nehmen hpO-Mitglieder zu ermäßigten Konditionen am Kongress teil.
 
Zum Inhalt:
„A.T. Still, der Begründer der Osteopathie, sprach häufig von seinem Menschenbild des „triune man“, des Menschen mit „Body, Mind and Spirit“ und darüber, wie wichtig es in der Osteopathie ist, alle diese Teile zu beachten. In der Behandlung des Körpers wurden deutliche Fortschritte gemacht - unsere Techniken werden ständig verfeinert und weiterentwickelt und das wissenschaftliche Verständnis des Körpers und der Osteopathie wächst kontinuierlich. Die Bereiche von „Mind“ und „Spirit“ sind demgegenüber aber oft in den Hintergrund getreten.
 
Die wissenschaftliche Forschung der letzten Jahrzehnte bestätigt nun Stills frühe Theorien und macht immer deutlicher, wie eng und untrennbar Körper und Geist als Einheit funktionieren. Ideen, wie das biopsychosoziale Modell, Psycho-Neuro-Immunologie, Placebo- und Nocebo-Effekte oder Embodiment von psychischen Traumen, sind im Mainstream der Schulmedizin angekommen, und es ist an der Zeit, ihnen auch in der Osteopathie wieder mehr Beachtung zu schenken.
 
Dieser Kongress bringt Expertinnen und Experten aus den Gebieten der Neurowissenschaften, der Psychotherapie und der Osteopathie zusammen, um das Thema unter verschiedenen Gesichtspunkten zu beleuchten und um dem Ideal einer „ganzheitlichen“ Behandlung noch einen Schritt näher zu kommen.“
 
Osteopathische Referenten vor Ort sind u.a.:
Raimund Engel, MSc, D.O. (AT), Dr. Jorge Esteves, PhD, MA, BSc, D.O. (UK), Walter Llewellyn McKone (UK), Regina Novy, MSc D.O. (AT), Dr. Steve Paulus, D.O. MS (US),, Susan Turner, MA, DO, PGCE, FSCCO (UK) und Prof. Stephen Tyreman, PhD, MA, D.O. (US).
 
Weitere Referenten, Inhalte, Veranstaltungsorte, Termine und Teilnahmegebühren sind auf der Kongressseite im Internet abrufbar.
 
Die Gebühren für den eigentlichen Kongress (2 Tage) betragen 430 Euro inklusive Verpflegung, Galadinner und Fest. Die Gebühren für die zweitägigen Workshops vor und nach dem Kongress betragen jeweils 310 Euro.
hpO-Mitglieder erhalten wie WSO-Studierende Ermäßigungen von 40 Euro auf die Kongressgebühr und von jeweils 20 Euro auf die zweitägigen Workshops.
 
„Wir freuen uns sehr über diese Vereinbarung mit der Wiener Schule für Osteopathie,“ so hpO-Vorsitzender Jürgen Gröbmüller. „Der interdisziplinäre Ansatz dieses Kongresses entspricht unserem Credo, dass wir die Osteopathie fachlich wie berufspolitisch nur im Schulterschluss mit anderen Disziplinen und Experten voranbringen können.“

Seite weiterempfehlen:





Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie, hpO.