News

Im März startet neuer Säuglings-Untersuchungskurs mit Dr. Jörg Hohendahl

[16.01.2017]

Die Nachfrage war enorm, die beiden letztjährigen Kurse schnell ausgebucht. Nun bietet der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie - Sozialpädiatrie, Dr. med. Jörg Hohendahl einen neuen dreitägigen „klinisch-neurologischen Untersuchungskurs im Säuglingsalter“ an.

Der Kurs geht vom 17. bis 19. März. Veranstaltungsort ist die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Ruhr-Universität Bochum.
 
Der „klinisch-neurologische Untersuchungskurs im Säuglingsalter“ vermittelt alle wesentlichen Aspekte der normalen und der gestörten motorischen Entwicklung des Kindes innerhalb des ersten Lebensjahres.
Wie wichtig diese Kenntnisse sind, hat Dr. Hohendahl vergangenes Jahr in einem Interview betont. Hier Auszüge daraus:
 
„Warum halten Sie es für wichtig, dass Osteopathen, die mit Säuglingen und Kindern arbeiten, die Inhalte dieses Kurses beherrschen?
Die Osteopathie ist ein wichtiger Bestandteil bei der Behandlung von Säuglingen mit Entwicklungsauffälligkeiten, -störungen bis hin zu –behinderungen. Seriös behandeln kann dies nur der, der auch die grundlegende Symptomatik dieser Kinder kennt und richtig zu interpretieren versteht.  

Wie wichtig ist ein solcher Kurs in Hinblick auf die Differentialdiagnose und die interdisziplinären Zusammenarbeit mit Kinderärzten, Neuropädiatern und Manualmedizinern?
Der Kurs vermittelt in vollem Umfang die Basis der korrekten klinisch-neurologischen Untersuchung des Säuglings. Er gibt klare Hinweise und Handlungsanweisungen, wann und warum der interdisziplinäre Kontakt mit den in Ihrer Fragestellung aufgeführten medizinischen Fachdisziplinen gesucht werden muss. Und es erleichtert entscheidend den gegenseitigen Gedanken- und Informationsaustausch untereinander. So wird die Osteopathie sicher mit wesentlich mehr Seriosität beurteilt werden.

Teilnehmen durften ausschließlich heilkundlich praktizierende Osteopathen. Warum haben Sie die Heilerlaubnis zur Teilnahmevoraussetzung gemacht?
Auch ich verfolge die aktuellen berufspolitischen Entwicklungen, die grundsätzlichen juristischen Urteile der jüngsten Vergangenheit mit großem Interesse. Ärztliche Diagnostik und diagnostische Algorithmen, wie sie unser Kurs vermittelt, gehören einzig in die Hände der Heilkunden.“

 
Das Kursangebot richtet sich somit ausschließlich an heilkundlich praktizierende Osteopathen. Da die Teilnehmerzahl auf 12 Personen beschränkt ist, sollten sich Interessenten umgehend anmelden. Die Anmeldung erfolgen über die hpO.
Interessenten müssen vorab nachweisen, dass sie die Heilerlaubnis besitzen oder ärztlich bestallt sind.
 
hpO-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung auf die Kursgebühr in Höhe von 90 Euro.
 
Mehr Infos zum Kurs unter Kursangebote.
Anmeldungen zum Kurs unter: contact@hpO-osteopathie.de
 
Weitere Infos für hpO-Mitglieder im geschützten Mitgliederbereich.

Seite weiterempfehlen:





Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie, hpO.