Fortbildungskurse Osteopathie

Osteopathie qualitätssicher auszuüben, erfordert eine anspruchsvolle Aus- und Fortbildung.
Die hpo arbeitet hierzu bundesweit mit ausgewählten Anbietern zusammen.
Unsere Mitglieder profitieren von diesen Kooperationen in Form von Vergünstigungen.

Die folgende Übersicht wird fortlaufend aktualisiert:

 

CMD & Gehirn


2 x 3 Tage



Teil 1: 10.-12.05.18 Teil 2: 05.-07.07.18
Dozent(en)
Dorothea Prodinger-Glöckl
Teilnahmevoraussetzung
Osteopath
Kosten
310,- Euro (je Kurs)

Vergünstigungen
hpO-Mitglieder zahlen 295,- Euro
Veranstalter

Osteopathie mit Hand und Verstand (Andreas Maassen, HP/Osteopath/Physiotherapeut B.Sc. NL)


0241 400 85 379
info@osteopathie-mit-hand-und-verstand.de
Veranstaltungsort

Aachen, Tagungsräume der Jugendherberge Aachen


Maria-Theresia-Allee 260
52074 Aachen

Teil I: Grundlagen der Zahnmedizin, Funktion und Behandlung des Gehirns

Craniomandibuläre Dysfunktionen können viel weitreichendere Folgen haben, als gemeinhin bekannt, da sich Veränderungen des Kauapparates auch auf das Gehirn auswirken können. Im ersten Teil des Kurses erhalten Sie neben den Grundlagen der Zahnmedizin die Wechselbeziehung zwischen Kiefergelenk und Gehirnfunktionen vermittelt. Hierbei steht die Schulung von Behandlungstechniken für einzelne Gehirnanteile im Vordergrund.

Der Kurs setzt genaue Kenntnisse der Osteopathie voraus und richtet sich daher an ausgebildete Osteopathen. Der erste Kursteil befähigt Sie bereits komplexe Beschwerdebilder des CMD zu behandeln.

Kurs erster Teil: Grundwissen und Techniken

  • Zahnstellung
  • Angel-Klasse 1-3
  • Kiefergelenk
  • Schienenarten
  • Okklusion
  • Zahnärztliche Funktionsanalyse,

Kraftweiterleitung an:

  • sensomotorische Cortex
  • Corpus callosum
  • Gyrus cinguli
  • Sprachzentrum, Sehen, Hören, Schmerzverarbeitung
  • Bewusste – unbewusste Verarbeitung

 

Teil II: Behandlungskonzepte bei Erwachsenen und Kinder, Behandlung des Gehirns (Basalganglien)

Im zweiten Kursteil „CMD & Gehirn“ geht es um die „Software“ des Gehirns. Behandlungstechniken für die Basalganglien vertiefen und erweitern die Behandlungsmethoden des ersten Teils. Sie erlernen differenzierte Behandlungskonzepte für Kinder und Erwachsene um Parafunktionen und Dysfunktionen zielgerichtet zu erkennen und zu behandeln.

Der Kurs eröffnet Ihnen zudem ein weites Therapiespektrum in der Behandlung von Krankheitsbildern aus der Neurologie und Endokrinologie.

Die Teilnahme am zweiten Kursteil setzt die Belegung des ersten Teils voraus.

Kurs: zweiter Teil Grundwissen und Techniken

  • osteopathische Funktionsanalyse
  • Interpretation der Funktionsanalyse der Zahnmedizin und Osteopathie

Kraftweiterleitung an:

  • Thalamus
  • Hypothalamus
  • Fornix, Hippocampus, Amygdola
  • Hypophyse
  • Epiphysis
  • Ventrikel
  • Capsula interna mit Striatum = Zusammenfassung von: Nucleus caudatus, Putamen, Pallideum,
  • Nucleus accumbens, Nucleus ruber, Nucleus subthalamus



Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie, hpO.