Fortbildungskurse Osteopathie

Osteopathie qualitätssicher auszuüben, erfordert eine anspruchsvolle Aus- und Fortbildung.
Die hpo arbeitet hierzu bundesweit mit ausgewählten Anbietern zusammen.
Unsere Mitglieder profitieren von diesen Kooperationen in Form von Vergünstigungen.

Die folgende Übersicht wird fortlaufend aktualisiert:

 

ISO integrative-systemische Osteopathie, 2 x 3 Tage


-zweiteilige Kursreihe-



Teil 1: 30.05.-01.06.2019 Teil 2: 26.09.-28.09.2018
Dozent(en)
Andreas Maassen HP, Osteopath D.O.®, Physiotherapeut B.Sc. (NL) Fachbuchautor
Teilnahmevoraussetzung
abgeschlossene Osteopathieausbildung ab 5. Ausbildungsjahr
Kosten
430,- Euro

Vergünstigungen
für hpO Mitglieder 395,- Euro
Veranstalter

Osteopathie mit Hand und Verstand, Andreas Maassen


0241 400 85 379
info@osteopathie-mit-hand-und-verstand.de
Veranstaltungsort

Residenz Hilpoltstein


Kirchenstraße 1
91161 Hilpoltstein (Mittelfranken)

Kursinhalte ISO - integrative-systemische Osteopathie

 

Tag 1

Befunderhebung parietal mit Schwerpunkt Rumpf (Wirbelsäule, Rippen, Becken):

 - von globalen Tests zu spezifischen Befunden

 - Schnelltests für Regionen und Verbindungen zu den Extremitäten

 - programmierte Untersuchung mit „rotem Faden“ zum effektiven Auffinden der Funktionsstörungen

- Verbindungen zum viszeralen und kranio-sakralen System

 

Tag 2

 Schwerpunkt A) Bandscheiben

 - Untersuchung inkl. der wichtigsten Ausschlusskriterien und –tests

- Bandscheiben“techniken“: mechano-metabolisch betrachtet mit speziellen, indizierten Mobilisations- & Muskeltechniken und Zusammenhänge zu den Viszera

 - Bandscheibendegenerationen einmal anders betrachtet:

- welche Rollen können Bakterien und gestörte zirkadiane Rhythmen bei der Entstehung von Bandscheibenschäden spielen?

- hyperpermeabler Darm/leaky-gut

- Bedeutung des Mikrobioms

- unsere "innere Uhr" und der Metabolismus von Chondrozyten: wie "falsche" Informationen unseren zentralen Taktgeber durcheinander bringen und Degenerationen begünstigen können

 

Schwerpunkt B) Entzündungen

- sind Entzündungen fysiologisch oder pathologisch?

- warum gibt es Entzündungen in unserem Körper?

- warum werden manche Entzündungen bei manchen Patienten chronisch?

- welche Rolle spielt unser Lifestyle (Ernährung, Stress, Bewegung) bei der Entstehung, Aufrechterhaltung und Beendigung von Entzündungen?

- "low-grade inflammation" (niedriggradige Entzündung)

- was ist das?

- wie entstehen sie?

- und welche Rolle spielen diese bei der Entstehung der meisten chronischen, nicht-übertragbren Erkrankungen?

 

Tag 3
Osteopathische Erklärungsmodelle (u.a. spinale Fazilitation, myofasziale Ketten) kritisch unter die Lupe genommen

Wie lassen sich Zusammenhänge zwischen dem viszeralen-dem parietalen-dem cranialen System mit aktuellen Studien erklären?
Raum für ein weiteres Modell? Die Druckverhältnisse in den Kavitäten und ihr Einfluss auf den Organismus in Theorie und Praxis: Untersuchung, Entstehung, Bedeutung (inkl. Schnelltests vizszeral und kranial)

Das 3 Dimensionen Modell in der praktischen Anwendung:

  1. die Gewebedimension
    2. die neuro-muskuläre Dimension
    3. die psychologische Dimension

Wirkungsmechanismen und Indikationslisten von:

Muskeltechniken
Impulstechniken
Mobilisationstechniken

Die Inhalte der einzelnen Tage stellen keine strikte Reihenfolge dar. Diese kann variieren und kurzfristig angepasst werden.




Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie, hpO.